ExChains
Aktuell
Impressum  
 
Das ExChains-Netzwerk
ist Teil des Netzwerkes
TIE Global
 
 

 


Forderungen des
ExChains-Netzwerkes:

1. Brand-/Arbeitsschutz
2. Höhere Löhne
3. Gewerkschaftliche
     Zugangsrechte
4. Zulieferer-Transparenz  
 
 
 
 

Archiv

2017
2016
2015
2014
2013
H&M-Betriebsräte fordern: Union Busting stoppen!
24. Januar 2018
Schon letzten Juni hatten die H&M-Betriebsräte ihr Unternehmen aufgefordert, die geplanten Umstrukturierungen nicht dazu zu nutzen, „lästige“ Aktive loszuwerden. H&M zeigt jedoch kein Einlenken. Nun haken die Beschäftigten nach und fordern H&M in einem neuen Kommuniqué dazu auf, sich mit ihren Forderungen auseinanderzusetzen. Dabei geht es ihnen vor allem um „sichere, sozial verträgliche Arbeitsverträge, von denen man leben kann“ und darum, dass Beschäftigte, die sich in BRen und Gewerkschaft engagieren, nicht schikaniert und diskriminiert werden - und zwar in den Stores in Deutschland ebenso wie in den Fabriken der Produktionsländer.

>>> hier die aktuellen ExChains-Nachrichten dazu


>>> das Kommuniqué der H&M-Betriebsräte im Wortlaut

 
NGWF solidarisch mit Kämpfen der H&M-Beschäftigten
22. Januar 2018
Aktivistinnen und Aktivisten der bangladeschischen Gewerkschaft NGWF drücken den von Storeschließungen und Kündigungen bedrohten H&M-Beschäftigten in einer Videobotschaft ihre Solidarität aus und betonen Gemeinsamkeiten.


>>>hier



 
Beschäftigte wollen ihr Stück vom GSP+ Kuchen!
15. Januar 2018
Seit Mai 2017 erhält Sri Lanka wieder die günstigen Zollbedinungen des GSP+ beim Export von Produkten in die EU. Dafür hat die Regierung vieles versprochen: Achtung von Menschenrechten, Sozial- und Umweltstandards. Das Handelsministerium freut sich über eine Steigerung der Bekleidungsexportumsätze durch GSP+ um 1,67 Mrd. Dollar. Dennoch sollen die Beschäftigten mal wieder mit den Krümeln abgespeist werden: Um ganze 1.200 Rupien will die Freihandelszonenbehörde BOI die Löhne in den Bekleidungsfabriken 2018 erhöhen - ein Betrag, der bereits angepeilt war, bevor klar war, dass Sri Lanka wieder in den Genuss von GSP+ kommen würde. Die Gewerkschaft FTZ&GSEU will das nicht hinnehmen und fordert für die Beschäftigten ein ordentliches Stück vom Kuchen!

>>> mehr Info zu Sri Lanka und GSP+


>>> Zeitungsartikel zur Forderung der FTZ&GSEU (englisch)

 
Die Gewerkschaft NGWF unterstützt den Tarifkampf der IG Metall
13. Januar 2018














 
Die nächste Finte der Prekarisierer - Avery Dennison will durch die Hintertür
8. Januar 2018
Während Avery Dennison vordergründig mit der Gewerkschaft GATWU über deren Forderungen der Direktanstellung der Dauer-"Leih"beschäftigten spricht, verfolgt das Unternehmen hintenherum eine ganz andere Taktik, wie sich nun herausgestellt hat. Inzwischen sind die "Leih"beschäftigten nämlich aufgefordert worden, sich einem dreistufigen Bewerbungsverfahren mit schriftlichem Test, praktischer Prüfung und Bewerbungsgespräch zu unterziehen. Das öffnet dem Unternehmen natürlich Tür und Tor, seine tlw. langjährigen De-Facto-Beschäftigten als "unqualifiziert" abzulehnen. Damit wären die Forderungen der GATWU dann vom Tisch und Avery Dennison die unbequemen Beschäftigten los. Es gilt zu verhindern, dass sie mit dieser Finte durchkommen!

>>> hier die detaillierte Info der GATWU (englisch)
 
Primark tut nichts im Fall Avery Dennison - BR Hannover hakt nach
3. Januar 2018
Am 23. Oktober hatte der Betriebsrat von Primark Hannover seine GL in einem Brief dazu aufgefordert, sich für die Rechte der „Leih“arbeiter bei seinem Zulieferer Avery Dennison in Bangalore einzusetzen (siehe Blog-Eintrag vom Oktober). Das hatte diese auch versprochen, allerdings ist seither nichts passiert. Der BR hakt nach.

>>> hier sein Brief (englisch/deutsch)
 
Indien: Prekarisierung stoppen!
Oktober 2017
Die Firma Avery Dennison Pvt. Ltd., die Labels und Etiketten für Bekleidung herstellt, sorgt in zwei Fabriken in Bangalore mit unterschiedlichen Verträgen für gleiche Arbeit dafür, dass ihre Belegschaften gespalten sind. Die mit den Leiharbeitsverträgen verdienen dabei weniger als die Hälfte der regulär Beschäftigten und können jederzeit gefeuert werden, obwohl auch sie zum Teil schon jahrelang ununterbrochen für das Unternehmen arbeiten.

Mehr dazu in den ExChains-Nachrichten:
Nr. 10-2017

Nr. 12-2017


Der Betriebsrat von Primark in Hannover fordert sein Unternehmen dazu auf, sich für die "Leih"-Beschäftigten von Avery Dennison einzusetzen:
Hier sein Brief